Foto Landschaft

Arbeitsgruppen

Im Fokus der Arbeitsgruppe stehen a) die Beschreibung der Auswirkungen von Landnutzungs- und -bewirtschaftungsänderungen auf Wasser- und Stoffhaushalt und Ökosystemdienstleistungen sowie b) die Identifikation und Minderung von Zielkonflikten (Trade-offs) zwischen Landnutzung, Ökosystemleistungen und Biodiversität. Zudem sind Fragen zur Skalenabhängigkeit von Beschreibung, Steuerung und Ablauf von Prozessen, die Unsicherheitsanalyse von Modellen und Daten sowie die Entwicklung von Optimierungswerkzeugen für Handlungsempfehlungen im Landschafts- und Umweltmanagement von Interesse. Das Spektrum der Methoden der Arbeitsgruppe reicht von prozessbasierten Modellen über statistische Modelle bis hin zu Optimierungsalgorithmen.

Die Nutzung spektraler Informationen aus der Fernerkundung von verschiedenen Plattformen (Satellit, Flugzeug, Hebebühne, Laborversuch) ist auf unterschiedlichen räumlichen Skalen von großer Bedeutung bei der Charakterisierung von Landoberflächeneigenschaften und für die Modellparametrisierung.

Der thematische Fokus der Arbeitsgruppe SALAS (Simulation und Analyse von LAndSystemen) besteht in der meist modellgestützten Analyse von Landnutzung und Landnutzungswandel und seinen Auswirkungen auf verschiedene Umweltfaktoren. Weiterere Arbeitsschwerpunkte liegen auf der Entwicklung von Zukunftsszenarien und der Erfassung und Kartierung von Ökosystemleistungen.

Unsere Forschung konzentriert sich auf das Verstehen, Kartieren und Modellieren raum-zeitlicher Muster von Biodiversität und Ökosystemleistungen. Sie umfasst konzeptionelle Arbeiten, angewandte Fallstudien und die Weiterentwicklung von Methoden. Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist für unsere Arbeiten von zentraler Bedeutung. Wir beschäftigen uns mit einer breiten Palette von räumlichen Skalen, von der lokalen (Individuen, Populationen) bis zur nationalen und kontinentalen / globalen Ebene.
Die MigSoKo Arbeitsgruppe identifiziert räumliche Muster von sowohl menschlichen Wanderungsbewegungen als auch Umweltveränderungen und erforscht die Zusammenhänge von Umweltwandel, Bevölkerungsdruck, Migration und ökologischen Konsequenzen von Migration in den Tropen.