Veranstaltungshinweis vom 20. Juni 2016

Energiegeladen, dynamisch, lebendig und interaktiv

Die Wissenschaftsnacht im Leipziger Wissenschaftspark

Leipzig. Der Wissenschaftspark Leipzig/Permoserstraße und das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) laden mit Vorträgen, Führungen und Mitmachaktionen zur Langen Nacht der Wissenschaften am 24. Juni von 18 bis 24 Uhr ein.

Wissenschaft für Nachtschwärmer am 24. Juni 2016 im UFZ Foto: UFZ / André Künzelmann
Wissenschaft für Nachtschwärmer am 24. Juni 2016 im UFZ
Foto: UFZ / André Künzelmann

Wann wird Trockenheit zur Dürre? Wie viel ist uns unsere Umwelt wert? Was ist Citizen Science und kann ich da mitmachen? Wie hat sich Leipzig in den vergangenen 20 Jahren entwickelt? Würden Sie einem guten Freund raten, nach Grünau zu ziehen? Was passiert mit dem Leipziger Auwald, wenn die Luppe wieder lebendig wird? Sind Pflanzenschutzmittel nun gut oder böse? Warum brauchen wir Wissenschaft in 3D? Wie können Mini-Erdbeben helfen, den Untergrund zu erforschen? Wissen Sie, wie Nomaden ihre Lebensgrundlage Land sichern? Haben Sie selbst einmal Lust zu entscheiden, wofür Land genutzt werden soll? Können Mikroorganismen tatsächlich aus Mist oder gar Schlamm Energie machen? Wollen Sie zuschauen, wie schnell ein Baum wächst oder wie Pilze für eine saubere Umwelt sorgen? Und was haben 3D-Drucker mit Museen zu tun?

Wer Antworten auf diese und viele andere Fragen sucht, Neues erfahren oder eigenes Wissen unter Beweis stellen möchte, der ist am 24. Juni von 18 bis 24 Uhr im Wissenschaftspark Leipzig in der Permoserstraße 15 genau richtig und herzlich willkommen. Forscherinnen und Forscher des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und der anderen Forschungseinrichtungen des Wissenschaftsparks haben Vorträge, Diskussionen, Führungen, Experimente, Mitmach-Aktionen und Rätsel für Neugierige und Wissenshungrige von jung bis alt vorbereitet.

Zentraler Veranstaltungsort und Treffpunkt ist der Leipziger KUBUS. Außer dem UFZ sind noch das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), das Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung (IOM), das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS), die Berufsakademie Sachsen und das Institut für Nichtklassische Chemie (INC) dabei.

Das vollständige Programm finden Sie hier:
http://www.ufz.de/index.php?de=3695

www.wissenschaftsnacht-leipzig.de


Weitere Informationen

Doris Wolst
Leiterin UFZ-Stab Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49(341)235-1269
info@ufz.de

UFZ-Pressestelle

Susanne Hufe
Telefon: +49 341 235-1630
presse@ufz.de


Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg mehr als 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert.

www.ufz.de

Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit 37.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 4 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894).

www.helmholtz.de
« zurück