Projekt

GLUES

GLUES – Global Assessment of Land Use Dynamics, Greenhouse Gas Emissions and Ecosystem Services

Kurzbeschreibung

Der Förderschwerpunkt „Nachhaltiges Landmanagement“ wird durch das wissenschaftliche Begleitvorhaben GLUES (Global Assessment of Land Use Dynamics, Greenhouse Gas Emissions and Ecosystem Services) übergreifend koordiniert und begleitet.

Aufgabe des Begleitvorhabens am UFZ (incl. externer Partner, s.u.) ist es, die international fachübergreifende Zusammenarbeit von ca. 10 Verbundprojekten zu koordinieren, durch Kommunikationsmaßnahmen zu unterstützen und in einer Synthese zusammenzuführen. Hierzu soll ein Netzwerk zwischen Wissenschaft und Praxis initiiert werden. Mit Hilfe einer gemeinsamen Datenplattform und durch die Entwicklung von einheitlichen Szenarien in der Landnutzung werden die Verbundvorhaben – durch Analyse und Synthese von globalen und regionalen Auswirkungen von Landnutzungsmanagement auf ökosystemare Dienstleistungen und Treibhausgasemissionen – unterstützt und begleitet.
Die Synthese integriert die Ergebnisse der regionalen Forschungsprojekte in Bezug auf die Anforderungen verschiedener Nutzer- und Stakeholdergruppen. Durch kontinuierliche Kommunikation und die Entwicklung von Schnittstellen zu politischen Prozessen werden die Ergebnisse potenziellen Nutzergruppen zur Verfügung gestellt und in internationale politische Prozesse transferiert. GLUES wird folglich die Sichtbarkeit der deutschen Landnutzungsforschung in der internationalen Forschungslandschaft verbessern.

Ansprechpartner (Beteiligte)

Ralf Seppelt | Leiter Begleitvorhaben (GLUES)
Telefon: +49 (0) 341-2351250
ralf.seppelt@ufz.de

Andreas Werntze | Koordination und Kommunikation
Telefon: +49 (0) 341-2351816
andreas.werntze@ufz.de

Tomas Vaclavik | Wissenschaftliche Synthese
Telefon: +49 (0) 341-2351952
tomas.vaclavik@ufz.de

Daniela Narr | Projektassistenz
Telefon: +49 (0) 341-2351058
daniela.narr@ufz.de

Publikationen

Förderung: BMBF

Bundesministerium für Bildung und Forschung – BMBF im Rahmen des Förderschwerpunktes „Nachhaltiges Landmanagement“, 2010 bis 2015

Partner

Links