Paläo-Klimaforschung am UFZ

Als paläoklimatisches Archiv eignen sich insbesondere Bäume

Als paläoklimatisches Archiv eignen sich insbesondere Bäume durch ihre langjährige Standortgebundenheit und durch die hohe (jährliche und saisonale) zeitliche Auflösung.
Foto: Dr. Tatjana Böttger/UFZ

Wissenschaftler des UFZ analysieren mit Hilfe von Isotopenmethoden Baumringe und Seesedimente, um das Klima ausgewählter vergangener Zeitperioden (von Monaten bis hin zu Tausenden von Jahren) und Regionen - beispielsweise in Nord- und Mitteleuropa - zu rekonstruieren.

 
 

Forschungsprojekte mit UFZ-Beteiligung

 

Titel:

Millennium - European climate of the last millennium

Department:

Isotopenhydrologie

Ansprechperson:

Dr. Tatjana Böttger
tatjana.boettger@ufz.de

Abstract:

Ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt, in dem die Klimabedingungen der letzten 1000 Jahre untersucht werden, um der Frage nachzugehen, ob das Klima des 21. Jahrhunderts der natürlichen Variabilität des vergangenen Millenniums entspricht oder davon abweicht

geography.swansea.ac.uk

 

Titel:

Reconstruction of climate in the Kola-Peninsula

Department:

Isotopenhydrologie

Ansprechperson:

Dr. Tatjana Böttger
tatjana.boettger@ufz.de

Abstract:

In dem Projekt wird für das nordwestliche Russland das Klima des letzten Jahrtausends untersucht (Reconstruction of climate in the Kola-Peninsula for the last millennium based on dendrological and isotope data.)

http://www.ufz.de/index.php?de=1699

 

Klimabüro

Mitteldeutsches Klimabüro
Koordinator

Tel. 0341 235 1074
email
Permoserstr. 15,
04318 Leipzig, Germany

Logo Mitteldeutsches Klimabüro

Informationen

Trockenheit 2015, Auswirkungen und der Dürremonitor in der Presse

Zeit online

Morgenpost 

Sueddeutsche Zeitung

FAZ

Hitze und Tropische Nächte in Mitteldeutschland 

Mephisto Radiobeitrag unter folgendem link.

Stellungnahme zum Klimaschutzgesetz in Sachsen Anhalt

Studie zu Hoch- und Niedrigwasserereignissen im Saale-Einzugsgebiet

Eine am Mitteldeutschen Klimabüro durchgeführte Diplomarbeit hat die Veränderungen von Hoch- und Niedrigwasserereignissen im Saale-Einzugsgebiet unter Klimawandel untersucht.

Indicator Evaluation - Technical Paper

Technische Beschreibung der Indikatorenevaluierung für das Europäische Klimaassessment 2012 erschienen unter http://cca.eionet.europa.eu/docs/TP_2-2013

EEA Report2012 CCIVA

EU-Studie: Klimawandel hat Europa bereits spübar verändert

REKLIM Newsletter 2012

Helmholtz Verbund Regionale Klimaänderungen: REKLIM Newsletter; Zum download auf das Bild klicken.