Ökonomie der Umwelt - Wasser, Energie, Biodiversität, Klima

Department Ökonomie

Departmentleiter:
Prof. Dr. Erik Gawel
Prof. Dr. Bernd Hansjürgens

Stellverteter:
PD Dr. Irene Ring

Sekretariat:
Evelyn Doltze

Tel.: (0341) 235-1259
Fax: (0341) 235-45 1259
Permoserstraße 15
04318 Leipzig

Umwelt ist ein knappes Gut. Wie man mit Umweltressourcen schonend und verschwendungsfrei umgeht und welche Regeln dazu in der Gesellschaft nötig sind, klärt die wirtschaftswissenschaftliche Umweltforschung.

Als Teil des Fachbereichs Sozialwissenschaften bearbeitet das Department Ökonomie in interdisziplinären Verbünden aktuelle Probleme in den Bereichen Wasser, (Bio-)Energie, Naturschutz und Biodiversität sowie zum Klimawandel. Dabei werden Fragen der ökonomischen Bewertung, der Ausgestaltung von Institutionen und Entscheidungsprozessen sowie der Instrumentierung von Umwelt- und Ressourcenpolitik analysiert. Zudem entwickelt das Department Methoden der ökonomisch-ökologischen Modellierung von Umweltsystemen weiter.

News & Highlights

Braucht Deutschland jetzt Kapazitätszahlungen für eine gesicherte Stromversorgung?

Illustration erneuerbare Energien

Zusätzliche Zahlungen an die Betreiber von Kohle- und Gaskraftwerken sind gegenwärtig nicht erforderlich, um die Stromversorgung in Deutschland sicherzustellen. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des UFZ-Departments Ökonomie und weiterer deutscher Forschungsinstitute in einer aktuellen Untersuchung. Die Forscher sprechen sich stattdessen dafür aus, den Strommarkt zu stärken, die Erzeugung erneuerbaren Stroms bedarfsgerechter zu gestalten und den Ausbau von Netzen, Speichern und Nachfragemanagement voranzutreiben.

Illustration erneuerbare Energien

Vierte Abwasser-Reinigungsstufe auch über Abwasserabgabe finanzierbar?

Die Abwasserabgabe könnte einen sinnvollen Beitrag zur Finanzierung des Ausbaus großer Kläranlagen mit einer so genannten vierten Reinigungsstufe leisten. Mit diesen Anlagen lassen sich Mikroverunreinigungen in Gewässern – etwa Arzneimittel – reduzieren, ergab eine neue Studie.

UFZ-Pressemitteilung vom 18. März 2015

Standpunkt

Der Weltbiodiversitätsrat IPBES tagt in Bonn

Energieerzeugung

Vom 12.-17. Januar 2015 findet in Bonn die dritte Vollversammlung des Weltbiodiversitätsrates IPBES statt. UFZ-Ökonomin Dr. Irene Ring gehört als koordinierende Leitautorin zu einem Kreis von Wissenschaftlern, die sich mit politikunterstützenden Maßnahmen, Werkzeugen und Methoden befassen. Sie ist als Mitglied der deutschen Delegation in Bonn vor Ort. In einem Interview beantwortet sie Fragen zum IPBES und dessen Vollversammlung.

zum Interview
weitere Standpunkte aus dem Department Ökonomie

Aus der Forschung

Innovative Finanzierung des europäischen
„Natura 2000“-Naturschutznetzwerkes

Scales-Logo

Mit rund 17,5 % der Landfläche der EU ist „Natura 2000“ das größte Naturschutz-Netzwerk der Welt. Um auch die finanziellen Barrieren für einen effektiven Naturschutz zu überwinden, die die unterschiedliche Verteilung von Kompetenzen zwischen verschiedenen Gebietskörperschaften und administrativen Ebenen hervorgebracht hat, haben WissenschaftlerInnen im Rahmen des Forschungsprojektes SCALES bestehende Ansätze und neue Vorschläge für einen ökologischen kommunalen Finanzausgleich untersucht. Hintergrund war, dass viele Kommunen durch Naturschutz zwar Leistungen für übergeordnete Ebenen und benachbarte Kommunen erbringen, dies aber momentan im Finanzausgleichssystem selten honoriert wird.

Das EU-Projekt SCALES (Securing the Conservation of biodiversity across Administrative Levels and spatial, temporal, and Ecological Scales) zählte zu den größten Forschungsprojekten Europas auf dem Gebiet der biologischen Vielfalt. Koordiniert wurde es vom UFZ in Leipzig.

Weiterführende Informationen zum Projekt

Projekte

Das Department Ökonomie gehört zu den drittmittelstärksten Departments am UFZ.

zur Projektübersicht

Forschungsschwerpunkte

Das Department Ökonomie bringt sich in zahlreiche interdisziplinäre Forschungsthemen des UFZ ein.

zu den Forschungsschwerpunkten

Mitarbeiter

Das Department-Team wird durch Gastwissenschaftler aus dem In- und Ausland verstärkt und verfügt vielfach über zusätzliche Qualifikationen in anderen Disziplinen.

zur Mitarbeiterübersicht

Arbeitsgemeinschaften

Das Department Ökonomie engagiert sich in den interdisziplinären AGs Sozialwissenschaftliche Wasserforschung, Naturschutz, KlimawandelGovernance und Institutionen sowie Energie.

Forschungspraktikum

Das Department bietet die Möglichkeit, Praktika zu absolvieren. Ihre Bewerbung sollte einen Lebenslauf, ein Schreiben, in dem fachliche Eignung, spezifische Motivation bezüglich konkreter Projekte und Ihr Beitrag zu den Arbeiten am UFZ deutlich werden, sowie die Angabe des gewünschten Zeitraumes beinhalten. Senden Sie Ihre Bewerbung bitte an Nele Lienhoop.

Praktika sind unentgeltlich. Bitte beachten Sie außerdem, dass Ihrer Bewerbung ein vorgeschriebenes Schülerpraktikum, ein Studium, ein Vorpraktikum oder eine Aus- und Weiterbildungsmaßnahme zugrunde liegen muss. Von Bewerbern, die zur Verbesserung ihrer Arbeitsmarktchancen ein Praktikum absolvieren möchten, benötigen wir von der Bundesagentur für Arbeit eine Zustimmung.

Logo Prix Gay-Lussac Humboldt

Volker Meyer ist Preisträger des Gay-Lussac-Humboldt-Preises 2014.

Preisträger 2014

P. Soederholm

Patrik Söderholm ist ENERGY-TRANS-Gastprofessor im UFZ-Department Ökonomie.

Zur Meldung

Veranstaltungen

UFZ Energy Days 2015: 24.-25.02.2015, Leipzig, UFZ. Session C3: Market and system integration of renewable power supply: The role of future power market and RES support design in Germany.

Wissenschafts-Blog UMWELTforsch 

Blog-Beiträge des Departments Ökonomie finden Sie hier