Helmholtz Wasser-Netzwerk

Forschungsplattform 2: Urbanes Wasserressourcen-Management - UWRM

UWRM

Foto: André Künzelmann, UFZ

Management urbaner und natürlicher Wasserressourcen

Weltweit ist die Urbanisierung ein rapide voranschreitender Prozess und erhöht den regionalen Druck auf die Quantität und die Qualität der betroffenen Wasserressourcen, bspw. die Aufbereitung von Trinkwasser in einer zufriedenstellenden Qualität und die Entsorgung von Abwässern.

Urbane Regionen beanspruchen Wasserressourcen, koppeln Stoff-, Energie- und Wasserströme und diese wiederum belasten Gewässer und Umwelt durch Emissionen. Das Gesamtsystem ist durch die Vielfalt von Stoffen und deren unterschiedliche Eintragspfade sowie die damit verbundenen Dynamiken und Rückkopplungseffekte sehr komplex.

Um die Interaktionen des technischen Systems der Siedlungswasserwirtschaft mit den genutzten und belasteten Ressourcen abzubilden, müssen die Systemgrenzen erweitert und der Umgang mit Wasser in der Stadt und ihrer Umgebung als urbanes Wasser-Ressourcenmanagement (UWRM) verstanden werden.


Fokus der Forschungsplattform

Die Betrachtung interdisziplinärer Schnittstellen zwischen den einzelnen Bereichen der natürlichen Wasserressourcen, der operationellen Siedlungswasserwirtschaft sowie der Ökonomie sind die Voraussetzung für urbanes Wasserressourcen-Management. Der Schwerpunkt soll auf der Qualität und Quantität der vorhandenen Ressourcen liegen und weniger auf herkömmlichen Indikatoren, die lediglich einzelne Teilsysteme beschreiben.

 

Themengebiet 1: Das sozioökonomische System– Treiber und die Ökonomie des Wassers

Themengebiet 2: Technologien zur langfristigen Sicherung der Wasserqualität

Themengebiet 3: Ökosystemdientsleistungen: Flußunterlieger urbaner Gebiete

Themengebiet 4: Hochwasser in städtischen Ballungsräumen

Themengebiet 5: Wasser- und Stoffflüsse in urbanen Räumen


Events:

Relevante Forschung innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft (POF III):


Cluster:


Infrastrukturen:

  • Urbanes Observatorium Dresden (TU Dresden, UFZ)
  • TERENO im Urbanen System (UFZ)


Projekte und Schnittstellen zu weiteren Aktivitäten:


Abgeschlossene Projekte:

  • Projekt "Urbanes Wasserressourcen-Management" (Koordination: UFZ, TU Dresden)
  • IWAS - Internationale WasserforschungsAllianz Sachsen (Koordination: TU Dresden, UFZ, beteiligte Institutionen: KIT, TUM)
  • SuMaRiO - Sustainable Management of River Oases along the Tarim River (Koordination: Universität der Bundeswehr München, beteiligte Institutionen: TU Dresden, GFZ)
  • WISDOM – Entwicklung eines Wasser-Informationssystems für die nachhaltige Entwicklung des Mekongdeltas in Vietnam (Koordination: DLR, beteiligte Institutionen: GFZ, weitere: UNU-EHS, Univ. Würzburg, ZEF, INRES...)




 

News

Broschüre Helmholtz Wasser-Netzwerk zum Download

HWN_Broschur

Veranstaltungen

07.-09.06.2017: Internationales ICLEA Abschluss-Symposium „Climate Change and Landscape Evolution in North Central Europe“ (GFZ)

Direkte Links:

Kontakt

Greta Jäckel
Helmholtz Wasser-Netzwerk Outreach und Vernetzung
greta.jaeckel@ufz.de
Tel: 0341 235 1784