Datenbank biologisch-ökologischer
Merkmale der Flora von Deutschland
Eine Kooperation von
&
 

Merkmale innerhalb der Gruppe: Areal
 

Bezeichnung Beschreibung
Florenzone und Höhenstufe Florenzonen bezeichnen eine charakteristische Abfolge der Zusammensetzung der Pflanzenwelt von den Polen zum Äquator auf Grundlage der klimatischen Gegebenheiten. Innerhalb der Florenzonen können Unterschiede in der Höhenverbreitung von Arten festgestellt werden. Nach dieser Höhenverbreitung kann eine Art in unterschiedliche Höhenstufen vorkommen, wobei die Höhenstufen nicht auf bestimmte Höhen über dem Meeresspiegel fixiert sind, sondern je nach Florenzone bzw. Nord- oder Südhanglage unterschiedlich sein können. Wie auch die zonale Gliederung ist die Höhengliederung in erster Linie auf klimatische Einflüsse zurückzuführen.
Anzahl besiedelter Florenzonen Die "Anzahl besiedelter Florenzonen" gibt an, wie viele Florenzonen Anteil am natürlichen Areal einer Art haben. Dabei werden "südlich temperat" und "nördlich temperat" zusammengefasst, da es sich nur um Untergliederungen der temperaten Florenzone handelt.
Ozeanität Die Ozeanität gibt die Amplitude der besiedelten Ozeanitätsstufen wieder. Dadurch wird gekennzeichnet, wie sich das Areal einer Art von den Küsten bis in die Zentren der Kontinente erstreckt.
Florengebiet Die "Florengebiete" geben Kontinente oder spezifische Ausschnitte von Kontinenten an, in denen eine Art vorkommt. Wenn Ausschnitte von Kontinenten angegeben werden, ist die Art im zugehörigen Kontinent nur auf diesen Ausschnitt beschränkt (z.B. "Alpen" für Arten, die in Europa ausschließlich in den Alpen vorkommen).
  Dies ist die Darstellung aller Merkmale einer vorher ausgewählten Merkmalsgruppe, die im BiolFlor-System aufgenommen wurden.
Diese Darstellung ist nur über die Auswahl einer Merkmalsgruppe erreichbar.
 
Durch einen Klick auf ein Merkmal erhalten Sie Detailinformationen zu diesem Merkmal.